Investoren

Geschäftszahlen erstes Quartal 2017

Dürr mit gutem Start in das Jahr 2017

  • Operatives EBIT steigt um 20 % bei 8 % Umsatzplus
  • Auftragseingang leicht über sehr hohem Vorjahreswert

Bietigheim-Bissingen, 11. Mai 2017 – Dürr hat Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal 2017 deutlich gesteigert und einen sehr hohen Auftragseingang erzielt. Mit 1.056,1 Mio. € übertraf das Bestellvolumen leicht den Spitzenwert des Vorjahres (1.048,5 Mio. €). Während der Konzernumsatz um 8,0 % auf 891,4 Mio. € stieg, wuchs das EBIT um 49,4 % auf 87,7 Mio. €. Die EBIT-Marge erhöhte sich von 7,1 auf 9,8 %. Das EBIT enthielt einen Sonderertrag von 22,7 Mio. € aus dem Verkauf des Reinigungstechnikspezialisten Dürr Ecoclean. Das um Sondereffekte bereinigte operative EBIT stieg um 20,4 % auf 67,2 Mio. €, daraus ergibt sich eine operative EBIT-Marge von 7,5 % (Q1 2016: 6,8 %). Das Ergebnis nach Steuern steigerte Dürr um 62,0 % auf 62,6 Mio. €. Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „Wir sind gut in das Jahr gestartet. HOMAG entwickelt sich im Dürr-Konzern sehr positiv und hat dazu beigetragen, den moderateren Auftragseingang im Automotive-Geschäft zu kompensieren. Im weiteren Jahresverlauf dürften die Investitionen der Autoindustrie wieder anziehen. Der Trend zur Elektromobilität sorgt für zusätzliche Nachfrage nach Produktionstechnik.“

Dürr News