Investoren

Zwischenmitteilung erstes Quartal 2018

Dürr erzielt hohen Auftragseingang im ersten Quartal


•    Vergleichbarer Auftragseingang um 5 % gestiegen
•    Vergleichbarer Umsatz um 4 % gestiegen
•    Jahresprognose bestätigt
•    Zunehmende Umsatz- und Ergebnisdynamik im Jahresverlauf erwartet
•    Projekt-Pipeline gut gefüllt

Bietigheim-Bissingen, 16. Mai 2018 – Dürr hat seinen positiven Trend beim Auftragseingang im ersten Quartal 2018 fortgesetzt. Auf vergleichbarer Basis, also bereinigt um den Verkauf von Dürr Ecoclean (industrielle Reinigungstechnik) und negative Wechselkurseffekte, lagen die Bestellungen 4,6 % über dem Rekordwert des ersten Quartals 2017. Absolut ergab sich ein leichter Rückgang um 2,4 % auf 1.019,1 Mio. €. Der Umsatz wuchs auf vergleichbarer Basis um 4,2 %, absolut erreichte er 840,1 Mio. €
(-5,6 %). Das operative EBIT (bereinigt um Verkaufsertrag Dürr Ecoclean, Sonder- und Wechselkurseffekte) erreichte 55,6 Mio. € nach 65,7 Mio. € im Vorjahr (-15,4 %). Zusätzlich bereinigt um den im Vorjahr noch enthaltenen EBIT-Beitrag aus dem Ecoclean-Geschäft (3,5 Mio. €), sank das operative EBIT um 8,3 %. Der Rückgang entfiel vor allem auf den Lackieranlagenbau der Division Paint and Final Assembly Systems. Dort hat Dürr nun das Optimierungsprogramm FOCUS 2.0 gestartet, damit die Division wieder die alte Ertragsstärke erreicht. Zudem konnte HOMAG Umsatz und EBIT vorübergehend nicht steigern, da eine Software-Einführung am Hauptstandort Schopfloch eine längere Betriebspause erforderte. Für das Gesamtjahr 2018 ist Dürr zuversichtlich und bestätigt seine Prognose. Vorstandschef Ralf W. Dieter: „Wir werden im weiteren Jahresverlauf bei Umsatz und Ergebnis zulegen. Das gilt besonders für die HOMAG Group, die über einen Rekordauftragsbestand verfügt. Daher sind wir zuversichtlich, unsere Ziele für 2018 zu erreichen.“



Dürr News