Investoren

Geschäftszahlen erstes Halbjahr / zweites Quartal 2017 (IFRS)

Dürr erzielt Rekordauftragseingang im ersten Halbjahr

  • Erstmals über 2 Mrd. € Auftragseingang nach sechs Monaten
  • Prognose für 2017 bestätigt

Bietigheim-Bissingen, 3. August 2017 – Dürr hat den Auftragseingang im ersten Halbjahr 2017 um 4,5 % auf 2.078,7 Mio. € gesteigert und damit erstmals bereits nach sechs Monaten die Marke von 2 Mrd. € überschritten. Maßgeblich dafür war, dass die Bestellungen aus der Automobilindustrie im zweiten Quartal anzogen. Zudem setzte sich bei der Tochter HOMAG die starke Nachfrage nach Maschinen zur Holzbearbeitung fort. Während der Konzernumsatz im ersten Halbjahr um 2,6 % auf 1.751,3 Mio. € stieg, verbesserte sich das EBIT um 21,2 % auf 144,2 Mio. €. Die EBIT-Marge stieg von 7,0 % auf 8,2 % und lag damit am oberen Rand der Zielspanne von 7,5 % bis 8,25 % für das Gesamtjahr. Bereinigt um Sondereffekte von 14,9 Mio. € ergaben sich ein operatives EBIT von 129,3 Mio. € und eine operative EBIT-Marge von 7,4 % (Vorjahr: 119,5 Mio. € und 7,0 %). Das Ergebnis nach Steuern stieg um 28,2 % auf 99,7 Mio. €. Ralf W. Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „Wir liegen voll im Plan und sind auch für das zweite Halbjahr zuversichtlich: Die Projekt-Pipeline unserer Kunden ist gut gefüllt, beim Umsatz erwarten wir eine Beschleunigung im zweiten Halbjahr. Darüber hinaus treiben wir den Ausbau unseres Angebots in den Bereichen Digitalisierung und Internet of Things entschlossen voran.“

Dürr News