Presse

Glossar

Wählen Sie einfach einen Bereich, um das gewünschte Glossar aufzurufen:

» Finanzen
» Technik
QuickLinks

Heinz Dürr Innovation Award zum 17. Mal verliehen

27.04.2018

Bietigheim-Bissingen, 27. April 2018 – Dürr hat zum 17. Mal den Heinz Dürr Innovation Award verliehen. Der Innovationspreis für herausragende Leistungen von Mitarbeiter-Teams wurde auch dieses Jahr vom Schirmherrn und Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrates Dr.-Ing. E.h. Heinz Dürr überreicht. Von 18 Bewerber-Teams haben fünf den begehrten Preis gewonnen.

Mit dem Preis würdigt Dürr innovative Beiträge seiner Mitarbeiter zur Wettbewerbsfähigkeit. Gewonnen hat in diesem Jahr ein Team von Schenck, das eine Lösung für den automatischen Unwuchtausgleich bei Autorädern entwickelt hat. Einen Preis gab es auch für die Software intelliGuide von HOMAG. Sie ermöglicht auch ungeübten Produktionsmitarbeitern das Bedienen von Plattenaufteilsägen. Ebenfalls von einem Entwicklungsteam von HOMAG stammt ein Verfahren zur automatischen Abstapelung von Holzplatten. Im Bereich Automobillackierung ging ein Heinz Dürr Innovation Award an die Entwickler des Roboters EcoRP E043i, der mit seiner flexibel beweglichen Hüfte fast so agil ist wie ein Mensch. Aus dem Bereich Lackiertechnik kommt außerdem das System EcoDocu zur digitalen technischen Dokumentation. Es stellt Produktinformationen am PC oder auf dem Tablet in jeder gewünschten Sprache zur Verfügung.

Jedes der fünf Gewinner-Teams erhält ein Preisgeld von 7.500 Euro und wird zusammen mit seiner Innovation in einem circa zweieinhalbminütigen Kurzfilm vorgestellt.

Alle fünf Filme finden Sie auf unserer Webseite:
Film zum automatischen Unwuchtausgleich
Film zu intelliGuide
Film zur automatischen Abstapelung von Holzplatten
Film zum Ecopaint Robot mit sieben Achsen
Film zu EcoDocu

 

Dürr ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Neben der Automobilindustrie beliefert Dürr auch Branchen wie den Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 31 Ländern. Im Jahr 2017 erzielte der Konzern einen Umsatz von 3,72 Mrd. €. Der Konzern beschäftigt rund 15.000 Mitarbeiter und agiert mit fünf Divisions am Markt:

    • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
    • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
    • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
    • Measuring and Process Systems: Auswuchtanlagen sowie Montage-, Prüf- und Befülltechnik
    • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie

Diese Veröffentlichung wurde von der Dürr AG/dem Dürr-Konzern („Dürr“) selbstständig erstellt und kann Aussagen zu wichtigen Themen wie Strategie, zukünftigen finanziellen Ergebnissen, Ereignissen, Marktpositionen und Produktentwicklungen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind – wie jedes unternehmerische Handeln in einem globalen Umfeld – stets mit Unsicherheit verbunden. Sie unterliegen einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die in Veröffentlichungen von Dürr, insbesondere im Abschnitt „Risiken“ des Geschäftsberichts, beschrieben werden, sich aber nicht auf diese beschränken. Sollten sich eine(s) oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten oder andere Faktoren realisieren oder sollte sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen von Dürr wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die als zukunftsgerichtete Aussagen formuliert wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind erkennbar an Formulierungen wie „erwarten“, „wollen“, „ausgehen“, „rechnen mit“, „beabsichtigen“, „planen“, „glauben“, „anstreben“, „einschätzen“, „werden“ und „vorhersagen“ oder an ähnlichen Begriffen. Dürr übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, zukunftsgerichtete Aussagen ständig zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aussagen zu Marktpositionen basieren auf den Einschätzungen des Managements und werden durch externe, spezialisierte Agenturen unterstützt.

Unsere Finanzberichte, Präsentationen, Presse- und Ad-hoc-Meldungen können alternative Leistungskennzahlen enthalten. Diese Kennzahlen sind nach den IFRS (International Financial Reporting Standards) nicht definiert. Bitte bewerten Sie die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Dürr nicht ausschließlich auf Basis dieser ergänzenden Finanzkennzahlen. Sie ersetzen keinesfalls die im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit den IFRS ermittelten Finanzkennzahlen. Die Ermittlung der alternativen Leistungskennzahlen kann auch bei gleicher oder ähnlicher Bezeichnung von Unternehmen zu Unternehmen abweichen. Weitere Informationen zu den bei Dürr verwendeten alternativen Leistungskennzahlen finden Sie im Finanzglossar auf der Dürr-Webseite.

Dürr AG
Corporate Communications und Investor Relations
Günter Dielmann / Mathias Christen
Telefon +49 7142 78-1785 / -1381
Telefax +49 7142 78-1716


corpcom(at)durr.com
Dürr News