Presse

Glossar

Wählen Sie einfach einen Bereich, um das gewünschte Glossar aufzurufen:

» Finanzen
» Technik
QuickLinks

Erster digitaler Wartungsassistent in der Automobilindustrie im Einsatz

18.07.2017

Bietigheim-Bissingen, 18.07.2017 – Der digitale Wartungsassistent von Dürr ermittelt anhand der tatsächlichen Nutzung den aktuellen Wartungsstatus eines Lackier- oder Sealingroboters. Damit sorgt die neu entwickelte Software für eine höhere Anlagenverfügbarkeit und ist ein wichtiger Smart-Factory-Baustein im Rahmen des digital@Dürr-Konzepts. Seit Kurzem wird das intelligente System weltweit zum ersten Mal in der Praxis eingesetzt.

Ein grün aufleuchtender Schraubenschlüssel auf dem Bildschirm zeigt an: Alles ist in Ordnung. Bei Gelb ist eine Wartung in nächster Zeit einzuplanen, und bei Rot sind sofortige Instandhaltungsarbeiten fällig. Mithilfe eines anschaulichen Ampelsystems informiert der neue EcoScreen Maintenance Assistant über den aktuellen und in nächster Zeit anstehenden Wartungsbedarf. Über einen Kontrollrechner kann das Personal in einer Lackiererei auf die jeweilige Lackierstation zugreifen und sich den Status der einzelnen Roboter anzeigen lassen.

Bislang ist es üblich, Wartungsaufgaben in Bedienungsanleitungen zu dokumentieren und sie nach vorgegebenen Zeitintervallen durchzuführen. Demgegenüber bringt der digitale Wartungsassistent viele Vorteile. Er stellt die Wartungspläne übersichtlich am PC oder auf dem EcoPad-Tablet zur Verfügung, stellt einen direkten Link zur technischen Betriebsanleitung her, schreibt die Wartungshistorie online fort und richtet sich an der realen Nutzung einzelner Anlagekomponenten aus. „Der tatsächliche Ist-Zustand einer Lackierkabine wird über Bauteillaufzeiten, Zähler und Prüffunktionen bis hin zu intelligenten Verschleißmodellen ermittelt. Diese vorbeugende Instandhaltungsplanung ist ausschlaggebend für die weiteren Servicemaßnahmen, was wiederum die Anlagenverfügbarkeit langfristig erhöht“, erklärt Dr. Hans Schumacher, Vorstandssprecher der Dürr Systems AG.

Den Status eines Roboters ermittelt der EcoScreen Maintenance Assistant u. a. anhand der Anzahl an Schaltzyklen der Ventile oder den Belastungsprofilen der Servomotoren.

Zukünftig wird  das System selbstständig Daten analysieren und über intelligente Modellrechnungen Langzeitbeobachtungen sowie roboter- und stationsübergreifende Vergleiche durchführen können. Dadurch wird der EcoScreen Maintenance Assistant die herkömmliche, rein auf der Laufzeit basierende Überwachung einer Anlage in eine echte Zustandserfassung überführen und mit seiner intelligenten, vernetzten Technik die Wartungsintervalle kontinuierlich optimieren.


Dürr ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Automatisierungskompetenz. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Dürr beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie. Das Unternehmen verfügt über 86 Standorte in 28 Ländern. Im Jahr 2016 erzielte der Konzern einen Umsatz von 3,57 Mrd. €. Dürr beschäftigt rund 14.400 Mitarbeiter und agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswuchtanlagen sowie Montage-, Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie

 

 

Kontakt:
Dürr Systems AG
Harald Pandl
Marketing Application Technology
Telefon: +49 7142 78-4284
E-mail: apt(at)durr.com


 

Dürr News