Presse

Glossar

Wählen Sie einfach einen Bereich, um das gewünschte Glossar aufzurufen:

» Finanzen
» Technik
QuickLinks

Neuer Glanz für lackierte Automobil-Kleinteile

23.05.2017

Dürr baut VBH/KTL-Anlage für Muschert + Gierse

Bietigheim-Bissingen, 23. Mai 2017 – Die Unternehmensgruppe Muschert + Gierse (M+G) ist Spezialist für unterschiedliche Oberflächentechniken. In dieser Funktion wird der Automobilzulieferer den hohen Anforderungen der OEMs hinsichtlich Oberflächenbehandlung und -bearbeitung gerecht. Am Hauptsitz Neuenrade im Sauerland hat M+G nun eine hochwertige VBH/KTL-Anlage insbesondere für Kleinteile in Betrieb genommen. Verantwortlich hierfür zeichnet der Anlagenbauer Dürr. 

Muschert + Gierse vertraute bei dieser neuen VBH/KTL-Anlage auf Dürr, da der Lohnbeschichter eine vergleichbare Lackierqualität wie dessen Kunden aus der Automobilindustrie vorweisen möchte. Dies gelingt durch eine Vorbehandlung und kathodische Tauchlackierung, die sich auf 15 Zonen erstreckt – also alles andere als ein Low-Cost-Prozess, wie sonst bei vergleichbaren Anlagen üblich. Die Anlage erstreckt sich über drei Ebenen mit Bestückung, Entnahme und Medienversorgung auf 0 Meter, der Aggregate-Ebene auf 4,3 Meter und der Anlagenebene auf 6 Meter. Hierfür wurden allein 360 Tonnen Stahlbau eingebracht.

Logistische Meisterleistung: Das KTL-Becken wird als eine Transporteinheit gefertigt, vor Ort angeliefert und in der Anlage platziert. 

Bei dem zu lackierenden Artikelspektrum handelt es sich zum Beispiel um Beschläge, Scharniere und sonstige Anbauteile. Diese werden von einem robusten und wartungsarmen Power & Free-Förderer an Stahlrahmen mit Aufhängevorrichtungen, den sogenannten Warenträgern, durch die Anlage gefördert. Dabei durchlaufen sie in der Vorbehandlung elf Zonen vom Schwallen über das Entfetten, Aktivieren, Phosphatieren und Passivieren bis zum mehrmaligen Spülen. Auch in den anschließenden vier Zonen der KTL lässt das Qualitätslevel keine Wünsche offen.

Das KTL-Tauchbecken mit einem Fassungsvermögen von 50 Kubikmetern besteht aus einem kompletten Kunststoffbecken aus Polypropylen mit einem Traggerüst aus Stahl. Anders als sonst wurde es als eine Transporteinheit, sprich als komplettes Becken, gefertigt und vor Ort platziert. Dadurch ist es extrem unempfindlich und gibt die Gewähr für eine lange Lebenszeit. Diesbezüglich wurden mit der 35 Jahre alten Vorgängeranlage – ebenfalls von Dürr – bereits Maßstäbe gesetzt.

 

Effiziente Projektabwicklung auch im Umgang mit sperrigen Teilen gehört für Dürr zum Alltag.  

Auch auf Energieeffizienz und die Schonung der Ressourcen ist die Anlage ausgelegt. So wird die Restenergie aus dem KTL-Trockner von Dürr zur Bäderbeheizung wiederverwendet. Für saubere Luft in der Umgebung sorgt die thermische Abluftreinigung Ecopure(R) TAR. Und selbstverständlich ist die neue Anlage an das Produktionsplanungssystem von M+G, das auch Qualitätsdaten erfasst, angeschlossen.

Die Kapazität ist ausgelegt auf einen Durchsatz von 40 Warenträgern pro Stunde. Das entspricht einem Massendurchsatz von 13.800 Kilogramm pro Stunde bei einer Fördergeschwindigkeit von 1,7 Metern pro Minute.

Eine zuverlässige Medienversorgung der Tauchbecken ist die Basis für ein perfektes Lackierergebnis.Eine zuverlässige Medienversorgung der Tauchbecken ist die Basis für ein perfektes Lackierergebnis.   

Dürr ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Automatisierungskompetenz. Produkte, Systeme und Services des Konzerns ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Neben der Automobilindustrie beliefert Dürr auch Branchen wie den Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und – seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 – die holzbearbeitende Industrie Dürr verfügt über 92 Standorte in 28 Ländern. Im Jahr 2016 erzielte der Konzern mit 15.200 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,57 Mrd. €. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Montage-, Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie

 

Kontakt:
Dürr Systems AG
Günter Buzer
Marketing Paint and Final Assembly Systems  
Telefon +49 7142 78-2614
E-Mail: guenter.buzer(at)durr.com
www.durr.com

 

 


 

Dürr News