Lackierautomaten

Lackierautomaten sind in sich geschlossene Anlagensysteme, die kundenspezifisch ausgelegt werden.

Lackierlösungen mit Randketten-Fördertechnik

Die Lackierautomaten bestehen im wesentlichen aus folgenden Elementen:

  • Aufnahme der Rohteile
  • Fördertechnik (Randkette)
  • Vorbehandlung
  • Lackierkabine
  • Applikationssysteme und Farbversorgung
  • Abdunstzone
  • Trockner (bis 300 °C)
  • Kühlzone
  • Zuluftaggregate
  • Abnahme der lackierten Teile.

Je nach Kettenlänge und Spindelabstand können mit dem Lackierautomat bis zu 10.000 Produkte pro Stunde lackiert werden. Die „Randkette“ befördert die Produkte durch verschiedene Zonen der Lackiererei. Zur Lackierung können feststehende Hubeinheiten EcoRecip oder flexible Roboter EcoRP eingesetzt werden. Lackiert wird mit Automatiklackierpistolen EcoGun oder mit elektrostatischen Hochrotationszerstäubern EcoBell. Im anschließenden Trockner können bis zu 300 °C erreicht werden. Einsatzbereiche sind z. B. in der Glas-, Keramik- und Kunststoffindustrie zu finden.

Flächenlackierautomat

Der Flächenlackierautomat eignet sich zur Lackierung von zweidimensionalen Lackierstücken, insbesondere für die Beschichtung von Flächen und Kanten im Durchlauf. Das Applikationspaket ist im Automaten integriert. Dürr bietet hier Fullservice Lösungen an:

  • Automatikspritzpistolen oder Hochrotationszerstäuber für einen optimalen Lackauftrag
  • Materialversorgung
  • Materialdruckregler
  • Dosieranlagen (1K /2K)
  • integrierte Werkstückerkennung mithilfe einer Lichtschranke
  • eingebundenes Transportsystem (Rakelband oder Papierband) nach ATEX-Richtlinien für Zone 1 und  Zone 2 geeignet

Die Einsatzbereiche des Flächenlackierautomatien liegen z. B. in der Holz- und Kunststoffindustrie.

Die Prozesse im Flächenlackierautomat:

  • Schleifen
  • Reinigen
  • Lackiervorgang
  • Abdunsten
  • Trocknen
  • Härten (mit UV-Licht)
keyboard_arrow_up