Dürr stärkt Markt- und Technologieposition in der Abluftreinigungstechnik

Bietigheim-Bissingen, 14. Juni 2013 – Der Dürr-Konzern übernimmt rückwirkend zum 1. Juni 2013 den Umwelttechnikspezialisten Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH (LTB). Dadurch stärkt Dürr seine Marktstellung in der Abluftreinigungstechnik und erweitert sein Technologieportfolio im Unternehmensbereich Clean Technology Systems. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Die im Jahr 1958 gegründete LTB hat im März dieses Jahres Insolvenz angemeldet, nachdem es bei Großprojekten zu Mehraufwendungen und Verzögerungen gekommen war. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2012 einen Umsatz von 24 Mio. € und beschäftigt 120 Mitarbeiter am Firmensitz in Goldkronach bei Bayreuth. Dürr übernimmt im Wege eines Asset Deals die Vermögenswerte von LTB, jedoch keine Schulden.

Ralph Heuwing, im Vorstand der Dürr AG zuständig für Finanzen und den Unternehmensbereich Clean Technology Systems: „Der LTB-Erwerb ist ein weiterer Schritt beim strategischen Ausbau unserer Aktivitäten in der Umwelt- und Energieeffizienztechnik. Mit LTB erhalten wir Zugriff auf innovative Technologien zur Abrundung unseres Angebotsspektrums und erschließen neue Marktsegmente. Außerdem versprechen wir uns Synergien bei Einkauf und Entwicklung.“ Unter anderem besitzt LTB eine starke Marktposition als Lieferant der Carbonindustrie. Wachsendes Marktpotenzial besteht auch für die LTB-Pyrolysetechnik. Dieses energieeffiziente Verfahren erzeugt Brenngas aus organischen Stoffen in Produktionsabfällen.

LTB verfügt besonders in Europa über einen guten Zugang zu Kunden aus Branchen wie Chemie, Pharma, Carbon, Petrochemie sowie Druck und Textil. Auch in Asien, Amerika und Südafrika hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren erfolgreich Aufträge abgewickelt.