Hannover Messe 2019: MES und Analytics von Dürr – synchron und vernetzt im Anlagenbau

Bietigheim-Bissingen, 13. März 2019 – Dürr verbindet Anlagenbau und MES zu einer einzigartigen Kombination und ergänzt intelligente Analytics-Funktionen mit Hilfe innovativer IIoT-Technologien. Echtzeitdaten, Steuerung und leistungsfähige Algorithmen werden zusammengeführt und damit die Grenzen der aktuellen Produktionslandschaft neu definiert. Dürr präsentiert die neuen digitalen Lösungen im Rahmen der Hannover Messe in Halle 7 auf dem Stand A 34.

Als Experte im Anlagen- und Maschinenbau besitzt Dürr umfassendes Know-how zur Funktionalität sowie dem Verhalten von Anlagen und Maschinen. In Kooperation mit dem Tochterunternehmen iTAC Software AG liefert Dürr bereits seit vielen Jahren maßgeschneiderte Softwarelösungen wie die iTAC.MES.Suite für die Automobil-, Elektro- und Komponentenindustrie (Tier 1). Durch die gemeinschaftliche Gründung der ADAMOS GmbH, unter Einbeziehung weiterer namhafter Unternehmen, wird das bestehende Portfolio um essentiell wichtige IIoT-Plattformkomponenten ergänzt. Die Synergien zwischen MES und dem Industrial Internet of Things (IIoT) wurden so bereits während der Konzeption und Entwicklung berücksichtigt. Dazu hat Dürr seine Softwareaktivitäten zentral in der Digital Factory zusammengeführt.

Die Herausforderung bei der Steuerung von Logistik und Materialfluss liegt in den komplexen Prozessabhängigkeiten sowie der wachsenden Variantenvielfalt. Dieser Trend spiegelt sich als Anforderung an das zentrale MES-System iTAC.MES.Suite wider. Dürr ermöglicht eine übergreifende Materialflusssteuerung dank der intelligenten Vernetzung von Sequenzierung, Lagersteuerung und der Steuerung von fahrerlosen Transportsystemen (FTS). Die Berechnung einer optimalen Produktionssequenz mittels Advanced Planning and Scheduling (APS) in Echtzeit führt zu einer kontinuierlichen Anpassung der Produktionsvorgaben an die realen Gegebenheiten. Diese Vorgaben werden daraufhin durch eine regelbasierte Lagersteuerung umgesetzt. In der Produktion der Zukunft wird der Produktionsfluss allerdings nicht nur durch zentrale Hochregallager beeinflusst. Die Integration von fahrerlosen Transportsystemen bringt zusätzliche Flexibilität und platzsparende Layouts im Vergleich zu traditionellen Förderkonzepten.

Die etablierten Methoden zur Wartung und Instandhaltung der Anlagen stoßen bei den gestiegenen Anforderungen bezüglich Verfügbarkeit und Qualität an ihre Grenzen. Die bereits heute von Maschinen und Sensoren generierten Daten tragen dazu bei, diese Grenzen zu verschieben. Der EcoScreen Maintenance Assistant von Dürr ist eine intelligente Lösung zur Überwachung der anfallenden Wartungsaktivitäten sowie der geführten Instandhaltung. Aktuelle Wartungsaufgaben werden durch statische und dynamische Wartungsintervalle generiert. In Zukunft werden mit Hilfe der Dürr-Software EcoScreen Equipment Analytics automatisch generierte Meldungen und Prognosen (Machine Learning) die Wartungsaktivitäten weiter optimieren.

Mit den digitalen Service-Lösungen von Dürr öffnen sich neue Türen in der Steuerung, Überwachung und Analyse von Anlagen und Produktionsdaten. Mit der Strategie digital@DÜRR werden so gemeinsam mit iTAC und ADAMOS neue Maßstäbe für die Industrie gesetzt.

Dürr präsentiert die neuen digitalen Lösungen im Rahmen der Hannover Messe in Halle 7 auf dem Stand A 34. Neben der Dürr Systems AG als Maschinen- und Anlagenbauer präsentieren sich dort auch die Dürr-Tochterunternehmen iTAC Software AG als globaler MES-Anbieter, DUALIS GmbH IT Solution als Spezialist für Produktionsfeinplanung (APS) sowie der IIoT-Plattformanbieter ADAMOS GmbH und der digitale IoT-Marktplatz LOXEO.

keyboard_arrow_up