Wir verwenden Cookies, ähnliche Technologien und Tracking-Dienste

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies, ähnliche Technologien und Tracking-Dienste („Cookies“). Dienen diese nicht allein dazu, Ihnen die Webseite technisch darzustellen, sondern auch, unsere Webseite auf Basis Ihres Nutzerverhaltens zu verbessern (z.B. per Salesforce Pardot) und Ihnen interessengerechte Inhalte bereitzustellen (z.B. LinkedIn Insights, Google Ads), benötigen wir Ihr Einverständnis. Wir binden zudem Inhalte von Drittanbietern ein (z.B. Microsoft Azure zum Single-Sign-on), dabei kann es zu einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA, einen unsicheren Drittstaat kommen. Indem Sie auf „Alle Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie sowohl der Verwendung von nicht zwingend erforderlichen Cookies zu als auch der Drittstaatenübermittlung. Per Klick auf „Ablehnen“, lehnen Sie die Verwendung von nicht zwingend notwendigen Cookies ab. Um auszuwählen, welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, treffen Sie bitte unter „Details“ Ihre Auswahl. Weitere Informationen, insbesondere über Ihre Betroffenenrechte, erhalten Sie unter „Details“ oder in unserer Datenschutzerklärung .

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.

Zu allen einwilligen

Unbedingt erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite überhaupt erst nutzbar und funktionsfähig, indem sie die Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen, Cookie-Präferenzen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Außerdem sorgen die Cookies dieser Kategorie dafür, dass die Webseite den Rechtsvorschriften und den Sicherheitsstandards entspricht. Aufgrund dieser Bedeutung können Sie die Verwendung dieser Cookies auf unserer Seite nicht unterbinden. Details zu diesen Cookies erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Funktionalität und Personalisierung

Diese Cookies sammeln Informationen über Ihre Gewohnheiten bei der Nutzung unserer Webseiten und helfen uns, die Funktionalität und die Attraktivität unserer Webseiten entsprechend Ihrer früheren Besuche, Ihres Standorts und Ihrer Browsereinstellungen anzupassen und damit Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Sie ermöglichen Ihnen außerdem den Zugriff auf Tools von Drittanbietern, die wir in unserer Webseite integriert haben (z.B. Microsoft Azure zum Single-Sign-on). Dabei kann es zu einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA, einen unsicheren Drittstaat kommen. Akzeptieren Sie diese Cookies nicht, stehen Ihnen die Funktionen der Webseite nur eingeschränkt zur Verfügung. Details zu den eingesetzten Tools erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Analyse

Diese Cookies dienen der Erstellung grundlegender Anwendungs- und Nutzerstatistiken auf der Grundlage der Nutzung unserer Webseiten. Ihre Einwilligung umfasst neben dem Setzen der Cookies die anschließende Datenverarbeitung einschließlich einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA durch eingesetzte Dienste wie z.B. Salesforce Pardot. Details zu den eingesetzten Tools erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Marketing und Social Media

Diese Cookies verhelfen Drittanbietern Informationen darüber zu sammeln, wie Sie Inhalte von unserer Webseite über die sozialen Medien teilen, oder liefern Analysedaten zu Ihrem Nutzungsverhalten, wenn Sie zwischen Social-Media-Plattformen oder unseren Social-Media-Kampagnen und unseren eigenen Webseiten wechseln (z.B. LinkedIn Insights). Außerdem helfen uns Marketing-Cookies von Drittanbietern die Wirksamkeit unserer Werbeanzeigen auf Webseiten von anderen zu messen (z.B. Google Ads). Wir setzen diese Cookies ein, um zu optimieren, wie wir Ihnen unsere Inhalte zukommen lassen. Die eingesetzten Drittanbieter und Social-Media-Plattformen können Ihre Daten in die USA, einem unsicheren Drittstaat, übermitteln. Ihre Einwilligung umfasst neben dem Setzen der Cookies die anschließende Datenverarbeitung einschließlich der beschriebenen Übermittlung. Details zu den eingesetzten Tools und unseren Social-Media-Präsenzen erfahren Sie unter „mehr Infos“.

Mehr Infos

Einstellungen speichern

Dürr stellt die nächste Generation an elektrostatischen Nassabscheidern vor

Produktweiterentwicklung für die Abluftreinigung

Bietigheim-Bissingen, 16. Februar 2021 – Dürr Megtec hat seine neueste Generation an Nass-Elektrofiltern (Wet Electrostatic Precipitator, WESP) auf den Markt gebracht. Das System zur Abluftreinigung scheidet effizient Feinstaub, sauren Nebel und Aerosole von Industriegasen ab, sodass globale Umweltvorschriften erfüllt werden und nachgeschaltete Anlagen geschützt werden. Zu den wichtigsten Verbesserungen des neuen WESP-Systems von Dürr Megtec zählen geringerer Wartungsaufwand, höhere Abscheideleistung, Standardisierung und kürzere Installationszeiten.

Bei der Entwicklung des neuen Nass-Elektrofilters nahm Dürr Megtec, Teil der Umwelttechniksparte des Dürr-Konzerns, sowohl die Umwelt als auch die Betriebs- und Wartungsarbeiten seiner Kunden in den Blick. Im Fokus stand die hochintensive, automatische Offline-Reinigung der Anlage, die den Wartungsaufwand reduziert, Verschleppungen während des Waschvorgangs verhindert und eine bessere Betriebsleistung während der Reinigung bietet. Außerdem sind jetzt auch die Systemkomponenten leicht zugänglich für Wartungsinspektionen.

Gesteigerte Effizienz
Mit einer effizienteren Schmutzstoffabscheidung wird die Leistung des Nass-Elektrofilters gesteigert. Das gelang über eine erhöhte Betriebsspannung, die eine geringere Auffangfläche erfordert. Darüber hinaus wurde das Gasverteilungssystem komplett neu konzipiert, um die Strömung durch das System zu optimieren. Indem verschiedene Rohrformen und Elektroden getestet und entsprechend ausgewählt wurden, konnte die Gesamtleistung weiter verbessert werden.

Reduzierte Installationszeit
Die in der neuen Produktgeneration verwendeten standardisierten Module reduzieren die Installationszeit. Die Systeme werden aus verschiedenen Standardmodulen zusammengesetzt und an die kundenspezifischen Anforderungen angepasst.

Um dem entscheidenden Faktor Zeit gerecht zu werden, sind die WESPs der „next generation“ schneller installiert. Die Module mit Rohrbündeln werden in der Fertigung bereits für den Versand an den Kunden vormontiert. Alle Elektroden sind vorgespannt und vorjustiert, so dass diese langwierige und mühsame Arbeit auf der Baustelle entfällt. Im Vergleich zu anderen marktüblichen WESP-Konstruktionen sind die Fertigungs- und Installationszeiten des neuen Dürr-Produkts deutlich geringer.

WESP-Systeme werden quer durch alle Industriezweige eingesetzt, u. a. in der Holzindustrie, der Lebensmittelverarbeitung, bei der Herstellung von Biokraftstoffen sowie von Dämmstoffen, in der chemischen und petrochemischen Industrie, in der Erz- und Metallindustrie sowie in der Zellstoff- und Papierindustrie. Die Nass-Elektrofiltersysteme von Dürr entfernen in Abhängigkeit von den Eigenschaften des Gasstroms bis zu 98 Prozent der Partikel in einer einzigen Stufe. Mit alternativen Konfigurationen ist eine noch effizientere Abscheideleistung möglich.

Anwendungsorientierte Entwicklung
Die angebotene WESP-Technologie ist im Bereich der industriellen Abluftreinigung etabliert. „Nach Gesprächen mit unseren Kunden haben unsere Produktentwicklungsabteilungen innovative, zum Patent angemeldete Ideen im Bereich der Partikelabscheideleistung sowie der Rohr- und Elektrodenreinigung entwickelt – alles mit dem Blick auf reduzierten Wartungsaufwand und erhöhte Zuverlässigkeit“, sagt Dr. Daniel Schmitt, President & CEO der Dürr-Division Clean Technology Systems.

Bevor die Ideen umgesetzt wurden, dienten zahlreiche maßstabsgerechte Modelle zu ersten Strömungstest im Labor. Das darauf basierende, maßstabsgetreue Equipment wurde unter realen Bedingungen intensiv getestet. Die Ergebnisse des Pilotprogramms flossen in die endgültigen Konzepte ein und belegten deren Leistungsfähigkeit, bevor die Produktion im kommerziellen Maßstab startete.

„Die Entwicklung der neuen Generation berücksichtigt das branchenspezifische Feedback von Anwendern und Betreibern“, fügt Dr. Daniel Schmitt hinzu. „Wir freuen uns darauf, diese Anlage auf den Markt zu bringen, so dass sowohl unsere Kunden als auch die Umwelt davon profitieren können.“

Weitere Informationen über die weiterentwickelte WESP von Dürr finden Sie im Video und auf der Unternehmens-Website.

  • More efficient contaminant capture was achieved through increased operating voltage that requires less collecting surface area. The gas distribution system was completely reimagined to optimize flow through the system.

  • The modular design is quickly and efficiently assembled on site. The main assemblies are easily installed, complete with all internal components, in a matter of a few days.

  • To clean the system’s tube walls, a state-of-the art water flushing sequence is engaged. The gas flow is sequentially shut off, one module at a time, to allow each field to be separately cleaned off line.