Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

10. VDMA-Tagung Variantenmanagement 2021 | Virtuelles Event

Achieving Greater Customer Satisfaction with Holistic Configuration Management

September 14, 2021 | Virtual conference

Über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg wird eine Vielzahl an Daten an unterschiedlichen Stellen im Unternehmen gesammelt. Um alle Produktvarianten im Portfolio verbessern zu können, müssen diese Daten erst zusammengeführt und analysiert werden (Internet of Production, IoP). Das IoP ist ein übergeordnetes Framework zur ganzheitlichen Verwendung von Daten über die verschiedenen Bereiche eines Unternehmens, wobei die meisten Daten in der Entwicklung und Produktion gesammelt werden. Für ein solches übergreifendes Variantenmanagement müssen die Voraussetzungen in Unternehmen erst geschaffen werden, was sich langfristig auszahlt. Denn so lassen sich Produktvarianten gemäß den Kundenwünschen optimieren und Prozesse effizienter gestalten.

Folgende Fragen stehen im Fokus: Welche Produktvarianten werden benötigt und wie können diese datenbasiert entwickelt werden? Welche Produktvarianten werden wie gefertigt und wie kann die Fertigung unter der Berücksichtigung von Effizienzzielen optimiert werden? Welche Daten aus den Phasen Entwicklung und Produktion sind für den Kunden relevant, wie kann eine wechselseitige Beziehung zwischen Unternehmen (Service) und Kunde erfolgen? Dabei wird auf die Gestaltung der Schnittstellen zwischen den Phasen eingegangen, die eine gemeinsame Datennutzung ermöglicht. Außerdem werden smarte Applikationen beleuchtet, die das „Configuration Lifecycle Management“ unterstützen sowie die Verbesserung von Serviceprozessen durch die Nutzung eines digitalen Zwillings (Digital Twin).

Im Rahmen der VDMA-Tagung Variantenmanagement am 14. September 2021 werden diese Aspekte aufgegriffen und durch Praxisvorträge deren erfolgreiche Umsetzung präsentiert. Anja Walthart, Managerin für Parametrik von Dürr Systems AG, spricht auf der 10. VDMA-Variantenmanagement-Tagung am 14. September 2021 über automatisierte Engineering- und Fertigungsprozesse in einer SAP getriebenen, heterogenen Systemlandschaft.

Für mehr Informationen, klicken Sie hier.