Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Elektrofilter zur Kesselentstaubung

Reduzierung von Emissionen im Spanplattenwerk

Prozess-Know-how führt zu einem maßgeschneiderten Abluftreinigungssystem, das die Produktionsziele einhält: Dürr Megtec liefert einen Elektrofilter für einen holzbefeuerten Kessel in einer Spanplattenfabrik in Kanada.

Das Wort „schlüsselfertig“ hat gleich mehrere Bedeutungen. Häufig wird es mit Dienstleistungen in Verbindung gebracht, die „gebündelt“, „von der Stange“ oder „im Paket“ angeboten werden und mit Geräten, die gut genug zu sein scheinen, ein Problem zu lösen. Leider lässt dieser Ansatz nicht selten Leistungsprobleme und Servicelücken unberücksichtigt.

Erst wenn durch Erfahrung eine Lösung mit einem echten Mehrwert angeboten wird, die über das übliche Standardpaket hinausgeht, kann man von einer wirklich schlüsselfertigen Lösung sprechen. Unter diesem Gesichtspunkt spezifizierte Dürr Megtec einen elektrostatischen Trockenabscheider (→Dry ESP, „Elektrofilter“) für einen holzbefeuerten Kessel in einer Holzproduktfabrik in Kanada.

In der Fabrik werden mehrere Arten von Spanplatten gefertigt. Die Produktionsanlage verfügt über drei Holzabfallkessel, jeweils gefolgt von Zyklon-Staubabscheidern. Das Prozessgas aus den Zyklon-Staubabscheidern wird in ein Saugzuggebläse geleitet, in welcher die Ströme zusammengeführt und durch einen gemeinsamen, mit dem Kamin verbundenen Kanal, geleitet werden.
Die Luftreinhalteverordnung für Quebec, Kanada, im Bereich Holzabfall-verbrennungsanlagen legt die maximale Partikelkonzentration (Rauch und Trübung) auf 100 mg/Nm3 fest. Der Elektrofilter (Dry Electrostatic Precipitator, Dry ESP) von Dürr Megtec ermöglicht einen Reingaswert von maximal 35 mg/Nm3 und hält damit die Grenzwerte wirksam ein.

Dürr Megtec installierte den neuen Elektrofilter, um das Prozessgas aus den drei Kesseln zu behandeln und dadurch die Emissionen im Werk zu reduzieren. Die neue Ausrüstung wurde hinter dem Saugzuggebläse installiert und umfasste neue Einlasskanäle und einen am Auslassplenum montierten Kamin.

Die elektrische Trockenabscheidung ist eine bewährte Technologie und eine zuverlässige Anlage zum Sammeln und Entfernen von Feststoffpartikeln aus einem Luftstrom. Die Partikel erhalten eine negative Ladung, die durch den Koronaeffekt von einer Entladungselektrode erzeugt wird. Die Partikel werden von einem Erdungsblech angezogen. Intermittierendes mechanisches Klopfen („Rapping“) wird genutzt, um die Partikel von dem Erdungsblech zu lösen und in ein Bodensammelsystem zu befördern.

Anlagenleistung und Umweltanforderungen müssen im Gleichgewicht sein, um die Produktionsziele zu erreichen“, so Rodney Schwartz, Vice President Sales and Business Development Americas der Clean Technology Systems Division von Dürr Systems, Inc. „Jeder Elektrofilter wird auf die spezifischen Bedürfnisse des Kunden abgestimmt. Auch in diesem Fall war die Anlage eine Sonderanfertigung, da sie bestehende Aschefördersysteme zu integrieren hatte, die in Verbindung mit der neuen Ausrüstung arbeiten mussten.

Dürr Megtec berechnete die garantierten Feinstaubemissionen für verschiedene Rohgaskonzentrationen auf der Grundlage der Spezifikationen des Kunden hinsichtlich eines gegebenen Gasstroms, der Prozesstemperatur sowie der Sauerstoffkonzentration.

„Während der Entwicklungsphasen des Projekts gewann unser Engineering-Team weitere Erkenntnisse über die Herausforderungen, welche die Konfiguration im Spanplattenwerk mit sich brachte“, sagte Schwartz. „Dadurch erhielten wir die Prozessdetails, die für die Entwicklung der richtigen Lösung erforderlich waren. Wir mussten standortspezifische Systemanforderungen im Werk des Kunden berücksichtigen, wozu Zugang und einfache Wartungsmöglichkeiten gehörten“, fügte Schwartz hinzu. „Außerdem durfte der Grundriss der Anlage nicht verändert werden. Die Baustelle erforderte, dass das Team um die vorhandenen Produktionsanlagen herum konstruierte, die erst in der Anbindungsphase während einer Abschaltung der Anlage vor Abschluss der Inbetriebnahme entfernt wurde.“

Der Elektrofilter verfügt über ein Top-Rapping-Design und drei mechanische Felder mit jeweils einem unabhängigen Hochspannungsrahmen. Das endgültige Design hat Felder, die 2,3 m breit und 8,8 m hoch sind, elektromagnetische Schwerkraft-Rücklaufklopfer (EGR) zur Reinigung der Sammelplatten, starre Elektroden und Gasverteilungsplatten. Die Klopfer sind zusammen mit drei herkömmlichen Transformator-Gleichrichter-Sets – eines pro Feld – auf der Oberseite der Anlage montiert.

Auch wenn Dürr Megtec einige standardisierte Komponenten verwendet, benötigt jeder Kunde eine maßgeschneiderte Umwelt- und Materialhandhabungslösung.

Unsere Fähigkeit, die Bedürfnisse des Kunden zu verstehen, gepaart mit dem Erlernen der Art und Weise, wie er die Ausrüstung technisch warten wird, ermöglichte es uns, eine gelungene Projektabwicklung zu bieten“, sagte Schwartz. „Unser maßgeschneiderter und ganzheitlicher Ansatz gab dem Kunden die Gewissheit, dass wir ihn nicht nur in jeder Phase des Projekts und der Garantiezeit, sondern auch in den darauffolgenden Jahren unterstützen können. Projekte wie dieses erfordern von allen Parteien die Bereitschaft, zuzuhören, sich anzupassen und zusammenzuarbeiten. Das System hat die Abnahmemessungen für die Genehmigungsbehörde bestanden und arbeitet inzwischen seit drei Jahren in Übereinstimmung mit der lokalen Gesetzgebung.

VERWANDTE ARTIKEL