Skidlos fördern

Die Wahl eines optimalen Transportsystems ist entscheidend bei der Planung einer Lackieranlage. Die meisten Automobilhersteller nutzen Tauch- und Lackschlitten für den sicheren Transport, allerdings eignen sich skidlose Fördertechniken deutlich besser und bringen erhebliche Vorteile mit sich.

Fördertechnik für den skidlosen Transport

Mit dem skidlosen Friction Drive System wird die Karosserie direkt auf Fahrwagen transportiert. Stationäre Antriebe, die entlang eines einspurigen Schienensystems aus geraden Streckenelementen, Kurven und Weichen angebracht sind, schieben die Fahrwagen durch die Anlage.

Auch durch die Verwendung von Quertraversen, die fest mit dem Fahrzeug verbunden sind, kann eine Lackieranlage ohne Skids betrieben werden. Dürr bietet hier die gesamte Bandbreite, um den Förderfluss in einer Lackieranlage abzubilden.

Ihre Vorteile mit skidloser Fördertechnik von Dürr

  • Geringere Verschleppung von Badflüssigkeiten
  • Weniger Verschmutzung der Fördertechnik mit KTL-Lack
  • Geringer Reinigungs-, Wartungs- und Logistikaufwand durch fehlende Skids
  • Geringstmöglicher Schmutzeintrag in die Spritzkabine
  • Reduzierter Energiebedarf der Trockner
  • Keine Störkontur im Bereich Unterbodenschutz
  • Entfall von Platzvorhalt für Leerskidspeicher und Rücklaufstrecken (somit keine Kapitalbindung ohne Wertschöpfung)
keyboard_arrow_up