Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies und ähnliche Technologien („Cookies“). Um deren Verwendung zur Analyse der Webseitenutzung und zur Steigerung der Funktionalität zu erlauben, klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“. Um auszuwählen welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, um Ihre Einstellungen zu ändern oder um detaillierte Informationen zu erhalten, klicken Sie auf „Details“.

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.
Zu allen einwilligen
Erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite nutzbar, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Da die Webseite ohne sie nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, können Sie sich nicht von dieser Art von Cookies abmelden.

Funktionalität

Diese Cookies helfen uns, die Funktionalität und Attraktivität unserer Webseites und damit Ihr Nutzungserlebnis zu verbessern, indem Ihre z.B. Einstellungen, Auswahl und Filterung gespeichert werden und Ihr Gerät bei einem späteren Besuch wiedererkannt wird.

Analyse

Diese Cookies erlauben uns und den Dienstanbietern (z.B. Google über den Dienst Google Analytics), Informationen und Statistiken über Ihre Interaktion mit unserer Webseite zu erhalten und auszuwerten, um mit den gewonnenen Erkenntnissen unsere Webseite zu optimieren.

Mehr Infos
(Datenschutzerklärung)

Einstellungen speichern

Entwicklungszentrum

Zur Unterstützung spezialisierter und proprietärer Beschichtungs- und Trocknungsanwendungen verfügt Dürr Megtec über ein hauseigenes Entwicklungszentrum mit Pilot Coater für die Rollenverarbeitung an seinem Hauptsitz in De Pere, Wisconsin, USA.

Trockenlabor

Parallel zur Entwicklung neuer Beschichtungen müssen die im Forschungsbereich tätigen Mitarbeiter oftmals eine Methode bzw. ein Verfahren für die geeignete Trocknung definieren. In den frühen Entwicklungsstadien sind moderne Werkstoffe allerdings oft nur in begrenzten Mengen verfügbar, was herkömmliche Pilotbeschichtungen und Trockenversuche unpraktikabel macht.

Die Fähigkeit, das Trocknungsverhalten in kleinerem Maßstab zu bestimmen, erlaubt jedoch die Gewinnung wesentlicher Informationen für zeitnahe Entscheidungen über das Prozessdesign, bevor zeit- und kapitalaufwändige Investitionen in die Entwicklung getätigt werden.

Unsere Benchtop-Labormethoden ermöglichen die wirksame Unterstützung frühzeitiger Erträge anhand der entsprechenden Kennzahlen und tragen somit zur Bewertung der Marktreife bahnbasierter Substrate bei.

Ihr Nutzen

  • Kapazität auch für kleine Stichproben; minimale Investition in Werkstoffe für erste Prozesslernvorgänge
  • Möglichkeit, das Trocknungsverhalten sowohl qualitativ als auch quantitativ zu beobachten
  • Fähigkeit, Beschichtungen auf Wasser- und Lösungsmittelbasis zu charakterisieren
  • Erstes Abstecken des Umfangs (Scoping) für den Trocknungsprozess als Eingangswert zur Festlegung der Rollenverarbeitung durch Simulation kontinuierlicher Prozesstrocknungsbedingungen
  • Der Trocknungsprozess kann ein Schritt zur Volumenbegrenzung sein; Möglichkeit, die wirtschaftliche Tragfähigkeit neuer Rezepturen zu beurteilen
  • Probenvorbereitung und Trocknungsprüfungen können in Einhausungen und unter Trockenraumbedingungen erfolgen (Taupunkt < -40 °C)

Pilotbeschichtungsanlage

Die hauseigene Pilotbeschichtungsanlage von Dürr Megtec befähigt Kunden zur Prüfung, Entwicklung und Verbesserung bahnbasierter Prozesse durch die Beurteilung von Systemvariablen und Komponenten, ohne direkt in die Serienproduktion investieren zu müssen. Ziel ist die Optimierung der Beschichtungs- und Substratleistung und des bahnbasierten Betriebs, um die Zeit zwischen Versuch und Kommerzialisierung zu verkürzen.

Die Pilotbeschichtungsanlage ist ein wichtiger Faktor bei der Bestimmung der Markreife neu entstehender sowie fortgeschrittener Materialanwendungen. Durch die Schaffung des bei der Entwicklung neuer Produkte benötigten hoch vertraulichen Umfelds trägt sie außerdem dazu bei, das Potenzial von Patenten im Technologiebereich zu bestätigen. Die Arbeit an bahnbasierten Substraten in einer Pilotanlage ist das ideale Umfeld für die Herstellung von Prototyp-Materialien für die weitere Forschung, Marketinganwendungen und Qualitätsprüfungen.

Die zugehörigen Dienstleistungen und Anlagenkapazitäten der Pilotbeschichtungsanlage beinhalten die Herstellung von Slurry-Mischungen, den Zugang zu verschiedenen Beschichtungsmethoden, einen Drei-Zonen-Trockner, der mit einem breiten Spektrum an Substraten und Spannungen verwendet werden kann, Plasma- und Koronabehandler für Foliensubstrate sowie die Online-Schichtdickenmessung und -Leistungsverfolgung.

Kunden können ihre eigene Expertise in einem vertraulichen Umfeld einbringen. Bei Bedarf sind unsere Verfahrenstechniker, R&D-Fachkräfte und Analysemitarbeiter bereit, ihre kollektive Prozess- und Werkstoffexpertise zur Lösung von Problemen bei der Trocknung und Beschichtung einer stetig weiter zunehmenden Vielfalt an Substraten zur Verfügung zu stellen. Zu den Misch-, Beschichtungs- und Trocknungskapazitäten der Pilotbeschichtungsanlage zählen:

  • Manuelles Ab- und Aufrollen
  • Die Möglichkeit, mehrere Beschichtungsmethoden zu erproben, mit Präzisions-Beschichtungsmodulen für die ein- oder beidseitige Beschichtung mithilfe einer Breitschlitzdüse
  • Eine flexible Maschinenauslegung, die kundenspezifische Anpassungen der Anlagenlinie bei Bedarf ermöglicht
  • Konvektionstrockner mit Beaufschlagungs- oder Schwebedüsen, um die beschichtete Seite der Bahn zu trocknen
  • Die Möglichkeit, Substrate mit einer Weite bis zu 600 mm zu bearbeiten
  • Anlagengeschwindigkeiten bis zu 200 Metern pro Minute

Mieten Sie unsere vollgesteuerten Testumgebungen

Die hauseigenen Pilotbeschichtungs- und Trockenlaboranlagen von Dürr Megtec dienen dem Testen, der Weiterentwicklung und Verbesserung von bahnbasierten Beschichtungs- und Trocknungsprozessen. Diese Anlagen können gemietet werden; sie sind ein kostengünstiges Werkzeug zur Bewertung von Systemfunktionalität und -konstruktion, mit dem Ziel, die Systemleistung und den Betrieb mit verschiedenen Beschichtungen und Substraten zu optimieren.