Wir verwenden Cookies, ähnliche Technologien und Tracking-Dienste

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies, ähnliche Technologien und Tracking-Dienste („Cookies“). Dienen diese nicht allein dazu, Ihnen die Webseite technisch darzustellen, sondern auch, unsere Webseite auf Basis Ihres Nutzerverhaltens zu verbessern (z.B. per Salesforce Pardot) und Ihnen interessengerechte Inhalte bereitzustellen (z.B. LinkedIn Insights, Google Ads), benötigen wir Ihr Einverständnis. Wir binden zudem Inhalte von Drittanbietern ein (z.B. Microsoft Azure zum Single-Sign-on), dabei kann es zu einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA, einen unsicheren Drittstaat kommen. Indem Sie auf „Alle Akzeptieren“ klicken, stimmen Sie sowohl der Verwendung von nicht zwingend erforderlichen Cookies zu als auch der Drittstaatenübermittlung. Per Klick auf „Ablehnen“, lehnen Sie die Verwendung von nicht zwingend notwendigen Cookies ab. Um auszuwählen, welche Cookies wir im Einzelnen verwenden dürfen, treffen Sie bitte unter „Details“ Ihre Auswahl. Weitere Informationen, insbesondere über Ihre Betroffenenrechte, erhalten Sie unter „Details“ oder in unserer Datenschutzerklärung .

Details

Ablehnen

Akzeptieren

Nachfolgend können Sie einzelne Technologien, die auf dieser Webseite verwendet werden, aktivieren/deaktivieren.

Zu allen einwilligen

Unbedingt erforderlich

Diese Cookies machen eine Webseite überhaupt erst nutzbar und funktionsfähig, indem sie die Grundfunktionen wie Seitennavigation, Spracheinstellungen, Cookie-Präferenzen und Zugang zu geschützten Bereichen der Webseite bereitstellen. Außerdem sorgen die Cookies dieser Kategorie dafür, dass die Webseite den Rechtsvorschriften und den Sicherheitsstandards entspricht. Aufgrund dieser Bedeutung können Sie die Verwendung dieser Cookies auf unserer Seite nicht unterbinden. Details zu diesen Cookies erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Funktionalität und Personalisierung

Diese Cookies sammeln Informationen über Ihre Gewohnheiten bei der Nutzung unserer Webseiten und helfen uns, die Funktionalität und die Attraktivität unserer Webseiten entsprechend Ihrer früheren Besuche, Ihres Standorts und Ihrer Browsereinstellungen anzupassen und damit Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Sie ermöglichen Ihnen außerdem den Zugriff auf Tools von Drittanbietern, die wir in unserer Webseite integriert haben (z.B. Microsoft Azure zum Single-Sign-on). Dabei kann es zu einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA, einen unsicheren Drittstaat kommen. Akzeptieren Sie diese Cookies nicht, stehen Ihnen die Funktionen der Webseite nur eingeschränkt zur Verfügung. Details zu den eingesetzten Tools erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Analyse

Diese Cookies dienen der Erstellung grundlegender Anwendungs- und Nutzerstatistiken auf der Grundlage der Nutzung unserer Webseiten. Ihre Einwilligung umfasst neben dem Setzen der Cookies die anschließende Datenverarbeitung einschließlich einer Übermittlung Ihrer Daten in die USA durch eingesetzte Dienste wie z.B. Salesforce Pardot. Details zu den eingesetzten Tools erhalten Sie unter „mehr Infos“.

Marketing und Social Media

Diese Cookies verhelfen Drittanbietern Informationen darüber zu sammeln, wie Sie Inhalte von unserer Webseite über die sozialen Medien teilen, oder liefern Analysedaten zu Ihrem Nutzungsverhalten, wenn Sie zwischen Social-Media-Plattformen oder unseren Social-Media-Kampagnen und unseren eigenen Webseiten wechseln (z.B. LinkedIn Insights). Außerdem helfen uns Marketing-Cookies von Drittanbietern die Wirksamkeit unserer Werbeanzeigen auf Webseiten von anderen zu messen (z.B. Google Ads). Wir setzen diese Cookies ein, um zu optimieren, wie wir Ihnen unsere Inhalte zukommen lassen. Die eingesetzten Drittanbieter und Social-Media-Plattformen können Ihre Daten in die USA, einem unsicheren Drittstaat, übermitteln. Ihre Einwilligung umfasst neben dem Setzen der Cookies die anschließende Datenverarbeitung einschließlich der beschriebenen Übermittlung. Details zu den eingesetzten Tools und unseren Social-Media-Präsenzen erfahren Sie unter „mehr Infos“.

Mehr Infos

Einstellungen speichern

Erster NEXT.assembly Innovation Summit: Dürr präsentiert Neuentwicklungen für die Endmontage der Zukunft

Next Level: Die neue Welt der Endmontage

Bietigheim-Bissingen, 26.10.2022 – Auf dem ersten NEXT.assembly Innovation Summit am 25. Oktober 2022 präsentierte Dürr einem internationalen Publikum ein neues Layout-Konzept für mehr Flexibilität und Effizienz in der Endmontage. Herzstücke von Dürrs Endmontage der Zukunft sind Produktinnovationen wie der kombinierte Prüfstand x-combined und der Automated Guided Carrier ProLiner. Sie ermöglichen eine Endmontage ohne Gruben und starre Fördertechnik, wodurch sich zukünftig Produktionsvolumina einfach erhöhen und neue Modelle problemlos integrieren lassen.

Der Wandel zu E-Mobilität und Mischproduktionen mit unterschiedlichen Antriebs- und Modellvarianten stellen Automobilhersteller vor technologische Herausforderungen. Dürr antwortet mit seiner ganzheitlichen Endmontage-Strategie NEXT.assembly, die sämtliche Kompetenzen für Einzelgewerke bündelt und alle Prozesse in ihrer Gesamtheit betrachtet. Dürr bietet hierzu das umfangreichste Angebot auf dem Markt – bestehend aus innovativen Lösungen in der Förder-, Klebe-, Montage-, Befüll- und Prüftechnik sowie schlüsselfertigen Gesamtlösungen. Expertise mit Consulting und Digitalisierungsprojekten runden das Angebot ab.

Um diese Produktvielfalt einem breiten Publikum vorzustellen, wurde der NEXT.assembly Innovation Summit ins Leben gerufen. „Wir möchten heute und in Zukunft dazu beitragen, dass unsere Kunden ihre Fahrzeuge in der effizientesten Weise bauen können. Mit unserer ersten Innovationsschau für Endmontage-Lösungen zeigen wir unsere Kompetenz und tragen unsere Ideen in die Welt. Mit unserem neuen Konzept zur Endmontage der Zukunft schlagen wir ein neues Kapitel für mehr Flexibilität in der Fertigung auf“, sagte Bruno Welsch, CEO Paint and Final Assembly Systems bei der Eröffnung des Events. Das neue Format wurde vollständig in virtueller Umgebung aus einem Studio in der Nähe des Dürr-Headquarters in Bietigheim-Bissingen übertragen.

Vorbildhafte Lösungen in der Endmontage von heute

Zum Auftakt der Veranstaltung gab es Einblicke in bereits realisierte Kundenprojekte, welche die gesamte Bandbreite von Dürrs Produkt- und Leistungsportfolio in der Endmontage verdeutlichen – von s (Automated Guided Vehicles) bis hin zu Prüfständen, in Greenfield wie Brownfield. „Unsere Referenzen spiegeln den Wandel wider, in dem sich der Automobilmarkt befindet. Kundenspezifische Lösungen sorgen für mehr Agilität in der Auslegung, der Integration von batteriebetrieben Fahrzeugen in bestehende Werke oder unterstützen den Neustart der E-Auto-Produktion auf der grünen Wiese“, fasste Dirk Gorges, Executive Vice President Sales Paint and Final Assembly Systems, Dürr Systems AG, die Einblicke in die Automobilwerke zusammen.

Die Vision für die Zukunft

Unter dem Motto „NEXT.assembly of the future“ zeichnete Dürr ein konkretes Bild für die Endmontage der Zukunft: Ein ganzheitliches Konzept, das die Endmontage neu denkt und bisher Unerreichtes möglich macht, wie etwa die variable Anpassung von Produktionsvolumina oder die Verlegung von Ausrüstung in andere Werke. Als einen wesentlichen Schlüssel für diese Flexibilität betonte Dirk Gorges, der das innovative Konzept vorstellte, die vollständige Unabhängigkeit vom Gebäude selbst. Auf Gruben und Deckenabhängungen werde nun in jedem Prozessschritt verzichtet, dank neuer Lösungen wie AGC ProLiner und x-combined, die in der Folge vorgestellt wurden.

Automated Guided Carrier für flexible Chassis-Line

Im NEXT.assembly-Konzept gibt es keine Traversen mehr in der Endmontage. AGVs erledigen die Arbeit in der Trim- und Final-Line und verbinden alle Bereiche mit einigen Fahrzeugen im Transit als kleinen Puffer, um Linienunterbrechungen zu kompensieren. „Da AGVs in der Chassis-Line nicht ausreichen, um die speziellen Anforderungen dieses zentralen Fertigungsschritts zu erfüllen, haben unsere Ingenieure mit dem Automated Guided Carrier etwas völlig Neues entwickelt. AGCs sind fahrende, batteriebetriebene Stahlbaumodule mit integrierten Gehängen“, erläutert Denny Monti, Business Development Director, CPM S.p.A. Dürr Group. Die vormontierten, mit handelsüblichen Profilen ausgestatteten AGCs sind hierbei nicht miteinander verbunden und daher leicht zu versetzen, um die Linien dem entsprechenden Produktionsumfang anzupassen.

Kompakt, vollautomatisch und ohne Grube

Bis heute unvorstellbar: Die Endmontage der Zukunft benötigt am Bandstraßenende weniger Prüfstationen, ist vollautomatisiert und hat keine Gruben mehr. „Das ist eine tragende Säule unseres Konzepts, die unsere Neuentwicklung x-combined ermöglicht: Der weltweit erste kombinierte Prüfstand, um sowohl die Fahrwerkeinstellung als auch Bremsen und Sensoren zu prüfen. Optional und in Abhängigkeit von der jeweiligen Taktzeit, können zusätzlich die Scheinwerfer vermessen und justiert werden“, berichtet Jörg Neumann, Director Product Line EoL, Dürr Assembly Products GmbH.

Flexible Skalierbarkeit

Insgesamt steht das neue Layout-Konzept von Dürr für eine Endmontage, die in Zukunft umfassend flexibel, modular und skalierbar ist. Kunden haben nun die Möglichkeit, ihre Fertigung je nach Marktlage anzupassen. Darüber hinaus sind einzelne Module oder die gesamte Fertigung auch transportabel, falls ihr Einsatz an einem anderen Ort gefordert wird. „Monumentale und schwer veränderbare Endmontage-Anlagen gehören der Vergangenheit. Das ist unsere zentrale Botschaft“, resümierte Dirk Gorges.

Mehr als 400 Teilnehmende aus aller Welt folgten dem Event und nahmen nach inhaltsreichen 2,5 Stunden an den Fragerunden teil. Der NEXT.assembly Innovation Summit hatte sich zunächst an Interessierte in Europa und den Americas gerichtet. Am 17. November wendet sich Dürr mit einer Chinesisch-sprachigen Veranstaltung an seine dortigen Kunden.