Lackieranlage der Zukunft

Skalierbarkeit und Flexibilität sind heute zentrale Anforderungen für den Produktionsprozess in der Automobilindustrie. Die Lackieranlage der Zukunft von Dürr überwindet Grenzen und eröffnet neue Potenziale im Automobilbau.

Die Lackieranlage der Zukunft von Dürr bricht mit den traditionellen Layouts im Automobilbau. Ein modulares Konzept, in Kombination mit intelligenten IIoT-Lösungen, ermöglicht eine einfache Anpassung der Produktionskapazität an alle Szenarien.

Die Grundidee ist, das bisherige Linienkonzept in Boxen aufzuteilen. Je nach Bedarf kann dies entweder auf ausgewählte Bereiche oder den gesamten Decklack- und Arbeitsplatzbereich angewandt werden. Im Zusammenspiel mit einem zentralen Hochregallager entsteht ein hochflexibles und skalierbares Layout.

So wird jeder Kundenwunsch erfüllt – ob kleine oder große Stückzahlen oder eine Vielzahl von Karosseriemodellen – die Lackieranlage der Zukunft von Dürr bietet die benötigte Flexibilität. Neue Karosseriemodelle, wie beispielsweise Elektrofahrzeugmodelle, lassen sich dank der unabhängigen Boxen einfacher und schneller in die bestehende Anlage integrieren.

Das auf Boxen basierte Layout ermöglicht individuelle Taktzeiten, so dass sogar unterschiedliche Applikationsumfänge und Qualitätsanforderungen für verschiedene Fahrzeugtypen realisiert werden können.

Ihre Vorteile

  • Bedarfsorientierte Prozesszeiten statt fester Taktzeiten
  • Einfache Integration neuer Fahrzeugmodelle
  • Einfache Integration neuer und spezieller Prozesse
  • Einfache skalierbare Kapazität im Vergleich zum Linienkonzept
  • Zuweisung einzelner Boxen für besondere Aufgaben möglich, z. B. Teachen der Applikationstechnik für neue Karosseriemodelle, während die Produktion in anderen Boxen fortgesetzt wird
  • Höhere Verfügbarkeit: Produktion wird auch bei Stillstand einzelner Boxen fortgesetzt