Review Product Launch 2018 – Ein Tag im Zeichen des autonomen Fahrens und der Digitalisierung

Püttlingen, 26. und 27. September 2018 - 2025 ist nicht mehr weit – und damit der definitive Einstieg in die Ära des autonomen Fahrens. Dürr Assembly Products ist einer der wichtigsten Partner der Automobilindustrie, um autonom fahrende Fahrzeuge am Bandende erfolgreich zu prüfen und einzustellen.

Mehr als 100 Kunden und Partner, darunter namenhafte Hersteller wie z.B. Audi, BMW, Daimler, PSA, Renault, Honda, Toyota, Volvo, VW und Byton, konnten sich während des „Product Launch 2018“ selbst davon überzeugen.

Das Ziel, sicheres autonomes Fahren ab dem ersten Kilometer zu gewährleisten, erreichen wir nur, indem wir mit unseren Kunden Wege gehen, die vorher noch niemand beschritten hat. Unsere große Stärke dabei ist, innovative Lösungen für unsere Kunden maßzuschneidern und dabei die hohen technischen Anforderungen bei absoluter Termintreue zu berücksichtigen.

Ein zentraler Baustein zur Prüfung autonom fahrender Fahrzeuge am Bandende ist der Multi-Sensor-Kalibrier- Prüfstand x-around. Hier werden die Sensoren kalibriert, die alle wesentlichen Daten sammeln, um autonomes Fahren erst zu ermöglichen. Daher ist der Prüfstand komplett abgeschottet. x-around wächst mit den steigenden Anforderungen und kann flexibel statische und dynamische Muster bzw. Szenen über Monitore darstellen.

Der dynamische Rollenprüfstand x-road curve definiert eine neue Entwicklungsstufe in der Fahrzeugprüftechnik. Ausgehend von den klassischen Funktionen eines Rollenprüfstands können wir hier Prüfungen autonom fahrender Fahrzeuge bei realen Verkehrssituationen darstellen: Auf dem x-road curve werden Fahrzeuge bei hoher Geschwindigkeit mit Lenkfunktionen innerhalb einer Simulationsumgebung getestet. Dabei wird das Fahrzeug mithilfe eines entsprechenden Regelkreises und permanenter Messung des Radeinschlags stets in der Mitte des Prüfstands gehalten. So kann binnen kürzester Zeit auf das Lenkverhalten des Fahrzeugs reagiert werden.

Diesen eindrucksvollen Demonstrationen aus dem Bereich des autonomen Fahrens folgten zwei besondere Live-Erlebnisse mit dem Schwerpunkt Industrie 4.0

Wir nutzen die Digitalisierung um unsere Serviceleistungen zu verbessern. So zeigten wir beim „Product Launch“, wie Techniker mit unserer „Augmented Smart Customer Guidance“ per Tablet schnell und unkompliziert alle Komponenten des Prüfstands identifizieren können. Dabei werden sie gezielt mit Informationen versorgt oder haben die Möglichkeit, über Online-Support Störungen zu identifizieren und zu beheben. Darüber hinaus bekamen die Teilnehmer einen Einblick in den digitalen Marktplatz Loxeo und lernten, wie intelligente Applikationen und Servicekonzepte die Arbeitsprozesse des Kunden optimieren können.

Ein weiteres eindrucksvolles Szenario ist die Mensch- Roboter-Kollaboration (MRK) – zum Beispiel zur Justierung der Nebelscheinwerfer des neuen Ford Focus. Dieser innovative Ansatz optimiert die Ergonomie am Arbeitsplatz und ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine bei der Scheinwerfereinstellung. Dafür erhielt Dürr Assembly Products von Ford den „Ford World Excellence Award“.

Für unsere Kunden, Partner und für uns selbst war dieser Tag ein Erlebnis von bleibendem Wert. Angeregte Diskussionen und offene Feedback-Runden zeigten das starke Vertrauen in unsere Innovationskraft und das Interesse daran, mit uns als Technologieführer beim autonomen Fahren und bei der Digitalisierung der industriellen Produktion zu arbeiten.

keyboard_arrow_up